Experimentelle Fotografie / Illustration / Malerei


Trophähen einer Insel

2016
Project 01

Trophähen einer Insel

Geformte Materie erzählt von Leben und Vergehen. Zwischen sich wiegenden Wipfeln und tosendem Meer erhebt sich ein Koloss aus Stein. Die Elemente prallen aufeinander, furios und gewaltig oder sie begegnen sich vorsichtig und mit Sanftmut. Zeit, Feuer und Menschenhand formten dieses Stück Erde, welches dem Betrachter machmal als rätselhaft und abstrus erscheint. Hin und wieder verschwimmt das Bild der Insel vor Augen. Warum und auf welche Weise sich die Dinge zusammenfügen, ist nicht immer klar erkennbar. Natur und Kultur offenbaren sich zuweilen als Rivalen, zuweilen koexistieren sie oder harmonieren perfekt. Letztendlich schafft die Differenz der einzelnen Komponenten eine Atmosphäre zwischen Freiheit und Verwunderung. So vielfältig wie die Insel ist, so zahlreich sind die Trophäen, die es auf ihr zu sammeln galt. Diese Serie von Cyanotypien stellt einige der Trophäen zur Schau. Sie will die rezipierte Verwunderung, aber auch die bloßen Tatsachen abbilden und den Kontrast der Orte zusammenfassen.

  • Technik: Cyanotypie
  • Auflage: Unikate
  • Year: 2016

Kosmische Figuren

2016
Project 01

Kosmische Figuren

hier ist Platz für eine Erklärung.

  • Technik: Schablone / Sprühlack
  • Auflage: Unikate
  • Year: 2016

Hommage an die Wirklichkeit

2015
Project 01

Hommage an die Wirklichkeit

Nichts ist absolut. Nur schemenhaft erscheint ein Halm, eine Woge, ein Mensch. Das Licht wandert, die Bewegungen sind mal fließend, mal stockend, die Formen mal organisch, dann wieder starr. Die Vorstellung ist unendlich und will, dass wir sie spielerisch behandeln. Nichts kann uns zwingen, zu sehen, wie andere sehen. Wahrnehmung ist auch Selbstreflexion. Wenn man bereit ist, teilt man seine Vision. Die Werke der Reihe ’’Hommage an die Wirklichkeit’’ zeigen eine Sichtweise auf das, was wir Welt nennen. Reflexionen, Interpretationen, Reaktionen. Bilder sind transformierte Spiegel der Realität, welche einen flüchtigen Moment einfangen und sichtbar machen. Zeit wird damit irrelevant, eine zeitliche Verortung kaum möglich, das Hier und Jetzt ist vage, zerstreut sich schließlich ganz. Es sind Fotografien, die nicht nach Perfektion suchen, sondern nach individuellen Sichtweisen. Jedes Bild ist ein Unikat, wie der Moment, den es abbildet.

  • Technik: Cyanotypie
  • Auflage: Unikate
  • Year: 2015

Insekt

2015-16
Project 01

Insekt

Experimenteller Umgang mit Insekten

  • Technik: Fotografie
  • Auflage: Unikate
  • Year: 2015-16

Hommage an die Wirklichkeit

2014
Project 01

Hommage an die Wirklichkeit

Nichts ist absolut. Nur schemenhaft erscheint ein Halm, eine Woge, ein Mensch. Das Licht wandert, die Bewegungen sind mal fließend, mal stockend, die Formen mal organisch, dann wieder starr. Die Vorstellung ist unendlich und will, dass wir sie spielerisch behandeln. Nichts kann uns zwingen, zu sehen, wie andere sehen. Wahrnehmung ist auch Selbstreflexion. Wenn man bereit ist, teilt man seine Vision. Die Werke der Reihe ’’Hommage an die Wirklichkeit’’ zeigen eine Sichtweise auf das, was wir Welt nennen. Reflexionen, Interpretationen, Reaktionen. Bilder sind transformierte Spiegel der Realität, welche einen flüchtigen Moment einfangen und sichtbar machen. Zeit wird damit irrelevant, eine zeitliche Verortung kaum möglich, das Hier und Jetzt ist vage, zerstreut sich schließlich ganz. Es sind Fotografien, die nicht nach Perfektion suchen, sondern nach individuellen Sichtweisen. Jedes Bild ist ein Unikat, wie der Moment, den es abbildet.

  • Technik: Cyanotypie
  • Auflage: Unikate
  • Year: 2014

Fragmente

2014
Project 01

Fragmente

Die Etappe einer einzelnen Bewegung im Kleinsten zu erahnen ist dem menschlichen Auge größtenteils vorentahlten. Dabei kann eine Rührung, eine Dynamik ein gewissen Abgang im Detail, eine ansehnliche Eleganz erzeugen. Ein Abbild des abrupten Verschwindens wird mittels einer Kamera, teils flachbettscanner, teils Plattenkamera, ermöglicht. Kleinste Segmente der Störungen im Umfeld werden aufgenommen und abstrakt zweidimensional, als Fotografien, veranschaulicht.

  • Technik: Fotografie
  • Auflage: 6 Exemplare
  • Year: 2014

Oslo

2014
Project 01

Oslo

Rundreise durch Oslo

  • Technik: Siebdruck
  • Auflage: 10 Exemplare
  • Year: 2014

Hommage an die Wirklichkeit

2013
Project 01

Hommage an die Wirklichkeit

Nichts ist absolut. Nur schemenhaft erscheint ein Halm, eine Woge, ein Mensch. Das Licht wandert, die Bewegungen sind mal fließend, mal stockend, die Formen mal organisch, dann wieder starr. Die Vorstellung ist unendlich und will, dass wir sie spielerisch behandeln. Nichts kann uns zwingen, zu sehen, wie andere sehen. Wahrnehmung ist auch Selbstreflexion. Wenn man bereit ist, teilt man seine Vision. Die Werke der Reihe ’’Hommage an die Wirklichkeit’’ zeigen eine Sichtweise auf das, was wir Welt nennen. Reflexionen, Interpretationen, Reaktionen. Bilder sind transformierte Spiegel der Realität, welche einen flüchtigen Moment einfangen und sichtbar machen. Zeit wird damit irrelevant, eine zeitliche Verortung kaum möglich, das Hier und Jetzt ist vage, zerstreut sich schließlich ganz. Es sind Fotografien, die nicht nach Perfektion suchen, sondern nach individuellen Sichtweisen. Jedes Bild ist ein Unikat, wie der Moment, den es abbildet.

  • Technik: Cyanotypie
  • Auflage: Unikate
  • Year: 2013

Autonome Flugobjekte

2012
Project 01

Autonome Flugobjekte

Zu sehen ist eine Bildreihe, in der Alltagsgegenstände durch Licht - und äußere Krafteinwirkung als schwebende autonome Flugobjekte wahrgenommen werden. Durch das Experimentieren mit diversen Chemischen Substanzen bekommt die ursprünglich blau erscheinende Cyanotypie ein verschiedenfarbiges Aussehen und infolgedessen einen speziellen Charakter. Die Wirklichkeit und das Wahrnehmen des Betrachters wird in Frage stellt. Es entstehen Unikate mit zeitlich undefinierbaren Bildwelten, die den Gedanken Freiheit verleihen.

  • Technik: Cyanotypie
  • Auflage: Unikate
  • Year: 2012

Irmgard Jung

2012
Project 02

Irmgard Jung

Nach dem Ableben meiner Urgroßmutter, Irmgard Jung, fand ich bei dem Ausräumen der ehemaligen Wohnung einen großen Karton, geüllt mit alten Dias aus vergangenen Zeiten. Sie zeigen eine umfangreiche Sammlung von Reisen meiner Urgroßeltern außerhalb der DDR. Dabei portraitierte Rolf Jung seine Ehefrau an fast jedem prägnantem Ort auf ihren Reisen. Im Andenken an meine Urgroßmutter habe ich eine Auswahl der gefundenen Bilder getroffen und diese mittels der Technik der Cyanotypie ab - gezogen. Jedes Blid ist ein Unikat. Im Vordergrund stand bei dieser Arbeit die Auseinandersetzung mit einer mir visuell größtenteils unbekannten vergangenen Zeit, die Erinnerungen an meine Urgroß - mutter und die emotionale Verarbeitung ihres Ablebens.

  • Technik: Cyanotypie
  • Auflage: Unikate
  • Year: 2012

Knibbels

2008
Project 01

Knibbels

gespachtelte Ayrclfarbe

  • Technik: Illustration
  • Auflage: Unikate
  • Year: 2008

Vita


1990
  • in Wurzen geboren
2007 - 2009
  • Gutenbergschule Leipzig - Ausbildung zum staatlich geprüften gestaltungstechnischen Assistenten Fachrichtung Grafik
2009 - 2010
  • Gutenbergschule Leipzig - Fachoberschule Fachrichtung Gestaltung Praktikum bei Michael Fischer-Art
seit 2010
  • Studium an der Hochschule Wismar
    Fachrichtung Kommunikationsdesign und Medien
    Klasse: Prof. Knut Wolfgang Maron

Ausstellungen:


2007
  • Gewandhaus Leipzig
2009
  • "all about all“ - Tapetenwerk Leipzig
2010
  • "INTENSIV" - Werk II Leipzig
2012
  • Aktuelle Positionen zeitgenössischer Fotografie, Baumhaus am Alten Hafen Wismar
  • Schlauch Wismar
2013
  • Marstall Schwerin - in Kooperation mit dem Staatlichen Museum Schwerin
  • "AUSSER HAUS" Raumstadt, am Alten Hafen Wismar
  • Fotografie und Malerei im Dialog, Baumhaus am Alten Hafen Wismar
  • Alte Sparkasse am wismarer Hafen
2014
  • DMY - Berlin Tempelhof
  • Kunstraum E - Leipzig Naniten / der elegante Abgang
  • Ankauf durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg Vorpommern
  • Land in Sicht - Schloss Güstrow Die Kunstankäufe des Landes Mecklenburg-Vorpommern
  • Designers' Open - Design Festival Leipzig
  • Affordable Art Fair Hamburg
2015
  • Festliche Kunst - Sparkasse Karlsruhe / Ettlingen
  • Ankauf durch die Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe / Ettlingen
  • Fotografien aus der Sammlung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Schloss Güstrow
  • DMY - Berlin Tempelhof
  • Art Bodensee - Dornbirn
  • Museumsnacht Lübeck - Galerie BauPunkt
  • blickfang - Deichtorhallen - Hamburg
  • Affordable Art Fair - Hamburg
  • Warehouse Exhibition - Tokio
2016
  • Kunsthalle Kühlungsborn
  • Art Bodensee - Dornbirn
  • Affordable Art Fair - Hamburg
2017
  • Galerie Kitai "Cyanos" - Tokio
  • Art Bodensee - Dornbirn
  • OZ Kunstbörse - Rostock
seit 2014
  • Galerie Kristine Hamann - Wismar
  • Galerie Kitai - Tokio

About